Einblicke in unseren Schulalltag

 

Einblicke 2018/19

Mit jemandem Pferde stehlen….

Diese Redewendung kommt aus der Zeit, als Pferde noch sehr wertvolle Arbeitstiere waren. Damals wurden Pferdediebe sehr hart bestraft, deshalb mussten sie besonders mutig sein und sich absolut aufeinander verlassen können. Hat man heute einen Freund „zum Pferdestehlen“, beschreibt man jemanden, der verlässlich ist und dem man vollkommen vertrauen kann.  Gerade in einer 4. Klasse kann man sehr gut beobachten, wie die Kinder von Tag zu Tag immer mehr zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen, wie sie zueinander halten, und wie das Vertrauen im Klassenverband wächst. Diese Redewendung passt deshalb sehr gut zu unserer Klasse. Viele Kinder dürfen sich glücklich schätzen, diesen Freund hier in der MLG gefunden zu haben.

 

 

 

 

 

 

Zwei Wochen lang glich der Klassenraum der 4c einem Reiterhof! Zu Beginn unseres Pferdeprojektes beschäftigten wir uns mit dem Eohippus, dem fuchsgroßen Vorfahren des Pferdes. Ebenso setzten wir uns mit den unterschiedlichen Rassen der Pferde auseinander. Hierbei ordneten wir unter anderem Schleichtiere zu den passenden Pferdenamen.

Zudem bauten die Kinder auch eine Pferderanch auf und ahmten das Leben auf einem Hof nach. Auch über den Pferdesport gab es viel zu berichten, wie auch über die richtige Pferdenahrung, Haltung und Pflege. Weil Detlev, unser Klassenpferd, auch bei uns war, hatten die Kinder die Möglichkeit,   Detlev auch zu striegeln und auf den Sattel aufzusteigen. Futter wollte er allerdings keines zu sich nehmenJ. Warum wohl?  Natürlich arbeitete jedes Kind auch eifrig in seiner Pferdezeitung, die ausführliche Informationen mit dazu passenden Lückentexten enthielt, aber auch diverse Rätsel, Redewendungen und Pferdewitze. Im Laufe der Zeit entstanden auch freiwillige Kurzreferate. Belohnt wurden die Kinder für ihre ausdauernde Arbeit mit einer Spezialausgabe der Millionenshow. Die Kinder schlüpften perfekt in die Rolle des Kandidaten und lösten die gemeinsamen Fragen bravourös! Statt Glitzerregen regnete es kleine Überraschungen, kommend aus einer Pferdepiata. Das war vielleicht ein Spaß und ein gebührender Abschluss!

 

 

 

RABENVÖGEL

Da unser Klassenmaskottchen der Rabe Rocky ist, haben wir uns mit diesen wirklich interessanten und äußerst intelligenten Tieren genauer beschäftigt.

Dazu habe ich für die Kinder ein Rabenheft mit vielen Informationen, Rätseln und Geschichten zusammengestellt, das wir fleißig bearbeitet haben.

In Bildnerischer Erziehung haben wir über kalte und warme Farben gelernt.

Ihr Wissen haben die Kinder gleich beim Malen des Hintergrundes ihrer Rabenbilder umgesetzt.

Auch das Basteln von Raben hat Spaß gemacht und in einem Film über dieses Thema haben alle noch viel Interessantes erfahren können.

Als Abschluss haben die Kinder im Spiel „1, 2 oder 3“ beweisen können, dass sie nun wirkliche Rabenexperten und –expertinnen sind.

 

 

 

 

Das Schloss Schönbrunn und eine Rätselrallye durch den Schlosspark

Das Schloss Schönbrunn ist die meist besuchte Sehenswürdigkeit Wiens.

Auch wir, die Schüler und Schülerinnen der 4b, wurden durch die Prunkräume und Wohnräume des Schlosses geführt.

Dabei fühlten wir uns in die Zeit Maria Theresias zurückversetzt.

In Gewändern der damaligen Mode sahen wir sogar fast wie Prinzen und Prinzessinnen aus.

Was befindet sich auf der Spitze der Obelisken?

Wo ist der „Schöne Brunnen“, von dem das Schloss seinen Namen hat?

Diese und noch mehr Fragen versuchten wir in vier Gruppen, mit Hilfe einer Karte vom Schlosspark, an verschiedenen Stationen zu beantworten.

Ein sehr lieber Leihopa, der uns begleitet hat meinte:

„Es war eine tolle Veranstaltung, ein netter und vergnüglicher Vormittag.

Lernen kann sooo schön sein.“

 


Buchstabentag „M“ in der 1A!

Am 12. September fand in der 1a der erste Buchstabentag statt. Die Kinder, die Lehrerin, die Teamlehrerin und die mithelfenden Eltern waren schon sehr aufgeregt.

Im Sinne des mehrkanaligen Lernens wurde in 7 Stationen der Buchstabe „M“ über verschiedene Sinneskanäle gefestigt.

Neben dem Schreiben des Buchstabens wurde das „M“ mit Muscheln gelegt. Es gab eine Stempelstation, eine Bastelstation und eine Malstation.

Besonders wichtig ist bei der Erarbeitung der Buchstaben die Lautschulung. Dank der vielen helfenden Hände hatte jedes Kind bei der Hörschulung eine Einzelbetreuung. Dabei findet das Kind heraus, an welcher Stelle im Wort sich der neue zu lernende Laut befindet.

Natürlich durfte auch das Mimi-Maus-Buchstabenlied nicht fehlen!

Die Klanggeschichte „Eine Maus niest“, bei der jedes Kind auf einem Instrument spielen durfte, machte den Kindern viel Spaß.

Zum Abschluss ließen sich die fleißigen „Mäusekinder“ der 1a Nikis selbstgemachten Marmorkuchen sehr gut schmecken!

Wir freuen uns schon auf den nächsten Buchstabentag in unserer Klasse!

 

 


EIN SAFTIGER APFEL – KÖSTLICH!

In unserer „Apfelwoche“ haben die Kinder verschiedene Produkte aus Äpfeln kennengelernt,

Apfelringe gekostet und viel Interessantes über den vitaminreichen Apfel erfahren.

Herbstlieder und Rhythmusübungen mit „Apfel – Wörtern“ rundeten das Programm ab.

„One apple a day keeps the doctor away!” – So wollen die Kinder der 2b gesund und fröhlich bleiben!


Wortgottesdienst zum Schulanfang

Um das neue Schuljahr gemeinsam zu beginnen, versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der Volksschule Maurer Lange Gasse und feierten gemeinsam einen Wortgottesdienst. Passend zum Thema „In Gottes Garten“ hatten alle Klassen im Vorfeld Blumen gestaltet, die zu einem großen Gemeinschaftsbild zusammengefügt worden waren.

Unser Herr Pfarrer Harald Mally begrüßte besonders die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen, die im Rahmen des Schulanfangsgottesdienstes von ihren Klassenlehrerinnen gesegnet wurden.

Während der Predigt wurden die Kinder mit einer Schatzkiste voller Blumenzwiebeln überrascht und zum Nachdenken angeregt, was Pflanzen zum Wachsen brauchen, aber vor allem, um zu überlegen, was man als Kind braucht.

In den Fürbitten baten unsere Frau Direktorin, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler Gott, dass unsere Schule weiterhin ein Garten des Lernens, ein Ort der Geborgenheit, der Freude und glücklicher Momente bleiben mögen.

Zum Abschluss bekam jeder Schulneuling eine Blume. Sie soll daran erinnern, dass wir alle zu einer großen Wiese gehören.



Rückblicke 2017/18

Die Helfer Wiens

Am Freitag den 27.04.2018 waren die „Helfer Wiens“ an unserer Schule.
Schon früh am Morgen wurden die Stationen aufgebaut und wir konnten es kaum erwarten, uns Informationen zu den einzelnen Arbeitsgruppen im öffentlichen Dienst einzuholen.
Vorgestellt wurde uns die Arbeit der Polizei, der Feuerwehr, der Johanniter, der MA 48, der Wiener Linien, des Wiener Roten Kreuzes, der Verkehrsorganisation, des Tierschutzes, des Wiener Kanals, des Sicherheitsinformationszentrums und weiteren Organisationen, welche für die Wiener Bevölkerung große Dienste leisten.
Bei den einzelnen Stationen durften wir Rätsel lösen, lernten Erste- Hilfe- Maßnahmen kennen und legten selbst Hand an. Wir durften Feuer löschen, konnten die Einsatzfahrzeuge aus nächster Nähe beäugen und all unsere Fragen wurden uns geduldig und kindgerecht beantwortet.
Was für ein ereignisreicher Tag!!

4b / 4c Lapbook im Religionsunterricht

27.04.2018 Helfer Wiens

2017 3b Robotic Workshop

2017 3c Ein Tag im alten Rom

Auf den Spuren der Saurier