Friedensmission der PVS MLG

Friedenstauben:

Auch die Kinder zeigten sich von den schrecklichen Ereignissen in der Ukraine sehr
betroffen.
So wurde das Thema natürlich von den Klassen- und Religionslehrerinnen
aufgegriffen und altersgerecht bearbeitet und besprochen.
Die Kinder erzählten frei von ihren Gedanken, ihrer Hoffnung auf Frieden und teilten
ihr Wissen mit anderen.
Als Zeichen des eigenen, inneren Friedens und dem Wunsch nach Frieden auf der
Welt wurden Friedenstauben bemalt und in und außerhalb der Schule aufgehängt.

Hilfsaktion unserer Schulgemeinschaft für die Ukraine

Sehr geehrte Eltern!

„An den Frieden denken heißt, an die Kinder denken.“
Michail Gorbatschow

Wir alle sind uns wohl einig, dass die Bewahrung des Friedens im Miteinander einen grundlegenden Wert unseres Lebens darstellt.

Seit gestern arbeiten wir schulintern Kinderfragen zur aktuellen Lage in der Ukraine schonend und möglichst ruhig auf, legen unseren Fokus dabei aber ganz klar auf die Vermittlung des positiven Gedankens: WIR leben und senden Frieden aus!

Dazu haben wir Friedenstauben gebastelt, welche in den nächsten Tagen die weißen Bänder am Zaun ablösen („Liebe ist größer als Gewalt“) und unser Zeichen des friedvollen Umgangs miteinander sein sollen.

Wir möchten als Schulgemeinschaft aber auch gerne die Menschen in der Ukraine tatkräftig unterstützen, nicht nur durch unsere Gebete, sondern auch durch konkrete materielle Hilfe.

Dazu haben wir uns mit der Pfarre Mauer und unserem Schulpfarrer Harald Mally abgesprochen. Folgende Informationen kann ich Ihnen aktuell weiterleiten.
Die Ukrainische Kirche in Wien hat bereits eine Nachricht mit der Bitte um Hilfe in Umlauf gebracht. Vor allem junge Menschen sind dabei, Spenden und Unterstützung sinnvoll zu organisieren. Ein junger Mann des Organisationsteams, Dmytro Kulchytskyi, ist mit Kontaktpersonen in der Pfarre in gutem Austausch und bespricht regelmäßig, wo welche Hilfsgüter hingebracht werden können.

Was wird gebraucht?

1. Geld zum Ankauf von Schutzwesten für das medizinische Personal
Empfänger: Griech.-kath. Pfarramt St. Barbara (wo auch die ukrainische Gemeinde in Wien angesiedelt ist)
IBAN: AT06 6000 0000 0731 1709
Empfänger: Griech.-kath.Zentralpfarramt (St. Barbara Ukrainische Kirche Postgasse 8-12 1010 Wien)
Zweck: Spende für humanitäre Zwecke in der Ukraine

Oder: In St. Erhard gibt es einen Opferstock für die Ukraine, sodass unmittelbar gespendet werden kann.

2. Haltbare Lebensmittel
zB: Konserven, Teigwaren, Öl, Zucker, Tee, Instant Kaffee, Nüsse, Trockenfrüchte
Kinder: Milchpulver, Kindernahrung, Windeln
Damenhygiene, Körperhygiene, Taschentücher, Zahnpasta und -bürsten, Kämme, Handtücher

3. Medikamente, medizinisches Gerät, FFP2 Masken, Erste-Hilfe-Koffer, Rettungsdecken, Schlafsäcke

4. Unterkünfte für Flüchtlinge-bitte in der Pfarre melden
Die Caritas hat sich bereits eingeschaltet und stellt notwendige Fahrzeuge sowie eine Lagerhalle für Sachspenden zur Verfügung.

Wenn Sie möchten, können Sie sich an der Sammlung beteiligen – mit gebrauchten oder neu gekauften Dingen. Die Hilfe wird möglichst zeitnah benötigt.
Sie können ab sofort alle nötigen Sachspenden bei uns in der Schule in der Aula abgeben.

Wir werden alles über die uns zur Verfügung stehenden Kanäle weitergeben.

Herzlichen Dank im Voraus – besonders im Namen der betroffenen Menschen in der
Ukraine! Herzlichen Dank auch den Initiatoren und allen, die mitmachen!

Im täglichen Gebet vielleicht vereint,
sende ich Ihnen allen Herzensgrüße

Dipl.-Päd. Nadine Heinschink
Schulleiterin