Wir halten zusammen- unser Glaube verbindet

Die Privatvolksschule Maurer Lange Gasse nahm an der überkonfessionellen Aktion mit dem Namen „Wir halten zusammen – Glaube verbindet!“ teil und zeigte sich damit solidarisch mit dem Gedanken, dass der gemeinsame Glaube verbindet und der Zusammenhalt untereinander stärker als je zuvor in den Vordergrund rückt!
Schülerinnen und Schüler aller Kirchen und Religionen in Wien gestalteten im Rahmen dieser Aktion weiße Bänder mit einer persönlichen Friedensbotschaft und knüpften diese Bänder an Kirchen, Moscheen, Synagogen, an Schulen oder andere öffentliche Gebäude. Die weißen Bänder kann man aber auch als Armbänder selbst tragen oder an Freunde verschenken.
„Miteinander-Füreinander“: Das ist der Grundgedanke, mit der ein Kontrapunkt zum Terroranschlag vom 02. 11. 2020 in Wien gesetzt werden soll.
Der Start dieser Aktion erfolgte vor dem Wiener Stephansdom. Dazu sagte unsere Schulamtsleiterin HRin Mag. Andrea Pinz: „Frieden fängt in unseren Herzen an, in der Liebe zum Nächsten, im Verzicht auf Hasspostings; aber auch im gemeinsamen Anbringen eines Freundschafts- oder Friedensbandes als Zeichen dafür, dass wir zusammenhalten“. Die Initiative ging vom Schulamt der Erzdiözese Wien aus, wird aber u.a. auch von der evangelischen und orthodoxen Kirche und der Islamischen Glaubensgemeinschaft mitgetragen.
In unserer Privatvolksschule erfolgte die Gestaltung der Bänder im Rahmen des Religionsunterrichts. Nach intensiven Gesprächen und Impulsen innerhalb der Klassen widmeten wir uns ganz den Worten unserer Schulamtsleiterin: „Ihr steht dafür, dass Dialog, Toleranz, Solidarität und Friede stärker sind als jede Form von Gewalt und Spaltung.“
Hierauf bekam jedes Kind ein weißes Band von der Religionslehrerin Frau Dipl.- Päd. Christina Zulehner, durfte individuell Sprüche verfassen und das selbst gestaltete Band vor unserem Haus am Zaun festknoten oder als Armband mitnehmen.
Das ist unsere Botschaft in die Welt:
WIR halten zusammen – unser Glaube verbindet!